Georg D. mit „Ten Words“:

 

GeorgD.JPG

 

Hier ein paar Informationen zu Werk und Autor:

Warum hat Georg an diesem Projekt teilgenommen?

„Spaß an Wortspielen“

 

Was hat ihm daran besonders gefallen?

„aus Bauklötzen etwas Schönes zu machen“

 

Wo gab es Schwierigkeiten?

„zu viele Nomen, nur ein Verb“

 

Wie sahen die ersten Schritte aus?

„sortieren nach Wortarten“

 

Wie lange hat er an seinem Text gearbeitet?

„1,5 Stunden“

 

Der Beitrag in einem Satz:

„freundliches Chaos trifft auf Regelwerk.“

 

Und wie immer der Text als Kopie:

Ten Words

by Georg D.

 

Ruhig steht Mond über Ampel:

Habe die Ehre, gnädige Frau,

Stört Sie meine Nacktheit?

Ich weiß nicht so recht…

Rot vor Scham:

Zwischen uns wäre eine

Verbindung kaum belastbar.

 

O, welch ein Schock!

Weint : Wir sind doch beide

Lampe, liebe Ampel, oder?

Sie: Naja, buchstäblich nur ich;

Aber wir wollen nicht abrutschen

In solche Spitzfindigkeiten!

Lacht und wird grün.